Thema des Seminars

Seminarzeiten

Tierkommunikation I (1 Tag):

09:00 bis 18:00 Uhr

Tierkommunikation II (2 Tage):

1. Tag: 09:00 bis 18:00 Uhr
2. Tag: 09:00 bis 18:00 Uhr

Heilung für Tiere (1 Tag):

09:00 bis 18:00 Uhr

Sterbebegleitung / Reinkarnation und Gespräche mit Tieren (1 Tag):

09:00 bis 18:00 Uhr

Ernährung Hunde & Katzen (1 Tag):

09:00 bis 17:00 Uhr

Aktivierung unserer Selbstheilungskräfte I (2 Tage):

1. Tag: 09:00 bis 18:00 Uhr
2. Tag: 09:00 bis 18:00 Uhr

Aktivierung unserer Selbstheilungskräfte II (2 Tage):

1. Tag: 09:00 bis 18:00 Uhr
2. Tag: 09:00 bis 18:00 Uhr

Meditationen/Übungen (1/2 Tag):

14:00 bis 18:00 Uhr

Tierkommunikation ist telepathische Kommunikation mit Tieren. Jedem gesprochenen Wort liegt eine Idee, ein Gefühl oder ein Bild zugrunde. Alle Geschöpfe kommunizieren auf telepathischem Weg miteinander. Es ist eine angeborene Fähigkeit aller Wesen, einschließlich des Menschen. Häufig haben wir diese Fähigkeit im Laufe unseres Lebens verloren. Aber wir können sie (wieder-) erlernen bzw. entwickeln. Wenn Sie sich schon immer gewünscht haben, mit Tieren zu "sprechen" und ihre Antworten zu verstehen, können Sie in diesem Basiskurs in praktischen Übungen lernen, wie das funktioniert.
Im Seminar I   lernen Sie, sich mit den Tieren telepathisch zu verbinden, ihnen Botschaften zu senden, von ihnen Botschaften zu empfangen. Sie lernen, sich die bisher unbewusste Kommunikation bewusst zu machen. 
Ziel dieses Seminars ist es, den Bezug zu Ihren Tieren zu vertiefen, in den Dialog zu gehen, statt einen Monolog zu führen. Dies erreichen Sie durch geführte Übungen. Sie lernen, wie Telepathie funktioniert, indem Sie mit einem anderen Seminarteilnehmer üben, dann sich mit eigenen und Tieren der anderen Teilnehmer verbinden. Bei letzteren werden Sie dann die Gesprächsinhalte überprüfen können.
In Gesprächsrunden werden mit den anderen Teilnehmern Erfahrungen ausgetauscht.
 
Literaturempfehlung als Vorbereitung auf das Seminar I:
"Lautlose Sprache" von Marta Williams
"Tierisch gute Gespräche" von Amelia Kinkade
"Gespräche mit Tieren" von Penelope Smith

In diesem Seminar intensivieren und vertiefen Sie Ihr Basiswissen. In diversen Übungen erfahren Sie mehr über Ihre Tiere, deren Aufgaben und Ihre Beziehung zueinander.
Gemeinsame Übungen zeigen Ihnen, wie Sie sich selbst noch besser und leichter öffnen können. Sie erfahren, dass Sie untrennbar mit allem um Sie herum verbunden sind und dass ein Sich öffnen für die Tierkommunikation bedeutet, sich für die gesamte Natur zu öffnen.
Ebenso wie mit Tieren werden Sie auch mit der Natur in Kontakt treten. Sie werden schamanische Reisen machen. Durch die verschiedenen Kommunikationen mit Tieren stärken Sie Ihr Vertrauen in Ihre telepathischen Fähigkeiten. Dieses Freisetzen Ihres inneren Potentials wird sich positiv auf Ihren Lebensalltag auswirken und Sie zu mehr innerer Gelassenheit, Freude und letztlich zu mehr Vertrauen führen.
Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar II ist die Absolvierung des Seminars I bei mir oder eines anderen vergleichbaren Seminars.

In diesem Seminar werden folgende Punkte besprochen:
Warum ist die „richtige“ Ernährung für unsere Katzen/Hunde so wichtig? Weil 85% aller Krankheiten und Verhaltensauffälligkeiten von Katzen und Hunden auf falsche Ernährung zurückzuführen sind. Was passiert im Verdauungstrakt meines Tieres?
Welches sind Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Ernährungsmöglichkeiten (z.B. Fertigfutter, Essensreste vom Tisch, Selbstgekochtes, Rohfütterung)
Wie finde ich das richtige Fertigfutter?
Worauf ist zu achten?
Was bedeuten die Inhaltsangaben/Kürzel auf den Packungen?
Wie stelle ich eine Rohfuttermahlzeit zusammen?
Vorbeugen und Behandeln von Problemen
Tierarztkosten sparen durch gesunde Ernährung
Nach diesem eintägigen Seminar wird es Ihnen leichter fallen, den Speiseplan für Ihren Liebling zusammenzustellen

In diesem Seminar lernen Kinder in kindgerechten Schritten, wie sie sich telepathisch mit ihren und anderen Tieren verbinden können. Sie lernen, ihnen Botschaften zu senden und von ihnen zu empfangen. Gleichzeitig lernen sie mehr über die Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse der Tiere.
Um telepathisch kommunizieren zu können, wird in Übungen die Intuition gestärkt.
In den ersten Lebensjahren lernen Kinder durch Nachahmung und Neugierde. Unser Weg durchs Leben lehrt uns dann in der Hauptsache zu denken und weniger zu fühlen. Logik wird an den Schulen und Universitäten gelehrt. Die intuitiven Fähigkeiten der rechten Gehirnhälfte kommen dabei meistens zu kurz. Intuition ist eine ganz natürliche mentale Fähigkeit. Sie ist das Schlüsselelement bei Entdeckungen, Entscheidungen, Erkenntnissen, Problemlösungen, Ideen und Ahnungen.
„Was wirklich zählt, ist Intuition“   (Albert Einstein)
Damit Neugierde und Freude am Entdecken bewahrt werden, unterstützen wir im Seminar die intuitiven Fähigkeiten, die Vorstellungskraft und die Phantasie, das Bauchgefühl und Herzempfinden
In einer ruhigen Atmosphäre, in der Entspannung wird in gemeinsamen Übungen die Intuition gestärkt. Übungen, die zu besserer Konzentration, mehr Kreativität, leichterem Lernen, mehr Lebensfreude und dem Abbau von Stress führen, bilden eine wichtige Grundlage, die pädagogisch begleitet wird und somit auch im Schulalltag angewendet werden kann.
Intuitionsschulung im künstlerischen Bereich mit Zeichnen und Malen des Erlebten unterstützen die Inspiration und runden das Programm ab. 
„Ich werde meinen Freunden davon erzählen, weil ich denke, dass es in vielen Sachen wichtig ist, mit Tieren zu reden.“   (Fritzi, 12 Jahre)

(Voraussetzung zur Teilnahme ist der Besuch von TK I und II)
Das Seminar beginnt mit einer Einführung in die Aura- und Chakrenarbeit. Sie werden üben, Krankheiten und Unstimmigkeiten im Körper zu erkennen. Sie werden in die Heilarbeit mit Tieren durch Übungen eingeführt. Sie werden u.a. mit Chakrenheilung, Narbenheilung und Energietransfer vertraut gemacht.

(Voraussetzung zur Teilnahme ist der Besuch von TK I und II)

Altenpflege für Tiere:

- Was müssen wir beachten, was wünschen sich unsere Tiere?
- Ernährung, Pflege, Fitness, ärztliche Checks


Sterbebegleitung für Tiere:

- Gesundheit und Krankheit
- Was ist Sterben, was ist Tod?
- Die Sterbephasen
- Rituale
- Gedanken unserer Tiere zu den o.g. Themen

Reinkarnation bei Tieren:
    - Was berichten uns unsere Tiere über ihre Reinkarnationen

Gespräche mit verstorbenen Tieren:
   - Was berichten uns verstorbene Tiere

An diesen beiden Wochenenden geht es darum, wie wir unser Denken und unseren Körper steuern können um dadurch die eigenen Ressourcen kennen zu lernen und unser individuelles Potential voll zu entfalten. Sie werden sich 12 Geisteskräfte, mit denen Sie schon immer umgehen, bewusst machen. Sie erfahren, was die Geisteskräfte für uns bedeuten, wie sie wirken und wie sie aktiviert werden können. Sie erfahren, dass das Leben unserer Zellen durch unsere physische und energetische Umgebung bestimmt wird. Durch die gezielte Aktivierung der Geisteskräfte können Sie die energetische und damit auch die physische Umgebung in Ihrem Sinne beeinflussen. Die gemeinsamen Übungen, Affirmationen, Meditationen, Mudras
und Heiltechniken sind so angelegt, dass Sie sie selber im Alltag praktizieren können. Letztendlich werden Sie dadurch gesünder, glücklicher und erfolgreicher durchs Leben gehen.
In dem Seminar I befassen wir uns mit den Geisteskräften, die sich in den Bereichen des unbewussten Denkens befinden: Leben, Ausscheidung, Ordnung, Urteilskraft, Liebe und Stärke.
In dem Seminar II befassen wir uns mit den Geisteskräften, die sich in den Bereichen des bewussten Denkens befinden: Wagemut und Begeisterung, Macht/Kraft, Vorstellung, Verstehen, Wille und Glauben.

Auf allgemeinen Wunsch biete ich einen Nachmittag mit Meditationen, Übungen, Informationsaustausch etc. an, und zwar im ca. sechswöchigen Rhythmus. Wir werden in gemütlicher Runde Themen vertiefen und auf dem Weg zu unserem Selbst die nächsten Schritte tun. Ein Teil der Meditationen bauen aufeinander auf.  Sie sollten jeweils zu Hause weitergeführt werden. Ich werde die Teilnehmerzahl auf 10 begrenzen, damit  genug Zeit für Gespräche bleibt. Neue Teilnehmer sind jederzeit willkommen.